[BILD: Porzer Wappen]

Ensen 

 Ensen liegt zwischen Porz und Westhoven am Rhein.

Verschiedene Ansichten von Ensen

 Ensen ist ein alter Ortsteil der heute eng mit Westhoven verbunden ist (früher war man sich nicht grün).

Geschichte

 Man vermutet in dem Namen Ensen einen keltischen Ursprung (an-isa = fließendes Gewässer). Auch der Fund einer kleine bronzene Randaxt läßt darauf schließen, das Ensen schon in keltischer Zeit besiedelt war.

 1224 wird Ensen zum erstem Mal urkundlich erwähnt. Im Mittelalter sogenannte Marktschiffahrt nach Köln. Auch wurde in größerem Umfang die Fischerei betrieben (hauptsächlich Aal und Maifisch). 1905-1908 wurde das Alexianer-Krankenhaus gebaut. Die landwirtschaftlich Fläche wurde durch die Anlage des Rangierbahnhofs Gremberg stark eingeschränkt.

zum Seitenanfang

 1797 hatte Ensen 46 Feuerstellen mit 160 Einwohnern, 4 Pferden und 10 Stück Rindvieh. Dazu gehörten 850 Morgen Ackerland. 1997 (also genau 200 Jahre später) hatte Ensen 6.378 Einwohner in 3.033 Wohnungen und 2.654 PKW's.

 1224 wird eine Kirche zu Ensen erwähnt (damals noch zu Niederzündorf gehörig). 1322 wird eine Bruderschaft des heiligen Laurentius bezeugt, die bis zum 18. Jahrhundert bestand. Im späten Mittelalter löste sich Ensen von der Pfarre Niederzündorf, denn um 1500 wird "Ensener Kirchenland" bezeugt. Danach konnte die Pfarre Ensen aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr alleine exestieren und fiel an Niederzündorf zurück. Im 17. Jahrhundert dann ein heftiger Streit (jahrzehntelange Prozesse) um die Wiederherstellung der Ensener Pfarre. Seit 1773 dann endlich wieder selbstständige Pfarre. Kurz danach bau einer barocken Kirche, die 1894 von der jetzigen Kirche St.Laurentius abgelöst wurde.

 Mehr zur Geschichte von Porz.

zum Seitenanfang

Das Wappen

Wappen von Ensen-Westhoven

  Ensen und Westhoven haben zusammen ein eigenes Wappen. Die Beschreibung, die Herkunft und die genaue Bedeutung des Wappens ist auf der Webseite der Bürgervereinigung Ensen-Westhoven zu finden.

Der Name

 Der Name Ensen wird als "an-isa" gedeutet. Der keltische Name für "fließendes Wasser".


Abbildungen:

[1] Porzer Wappen, aus "Unser Porz", Heft 2, 1961
[2] Bildserie zu Ensen von H. Felder, 2002
[3] Ensen-Westhovens Wappen, gezeichnet von Heinrich Euler, 1925-1926, entnommen der Webseite der Bürgervereinigung

Quellen:

[1] "Heimatbuch des Landkreises Mülheim am Rhein" von J. Bendel, 1925
[2] "Porz - Die Junge Stadt am Rhein" von der Stadtverwaltung Porz, 1951
[3] "Zahlen-Daten-Fakten für den Stadtbezirk Köln-Porz" Stadt Köln, 31.12.1997
[4] "Zahlen-Daten-Fakten für den Stadtbezirk Köln-Porz" Stadt Köln, 2001

Bitte beachten:

Alle Texte und Fotos © H. Felder, das Kopieren der Inhalte - ohne Rücksprache mit dem Webmaster - ist nicht gestattet!
zum Seitenanfang

mail to: h-felder@porz-am-rhein.de
letzte Änderung: 26.03.2006